AGBs für Seminare, Trainings und Schulungen


Zur leichteren Lesbarkeit der Allgemeinen Geschäftsbedingungen wurde auf gendergerechte Formulierungen (z.B. der/die SeminarteilnehmerIn) verzichtet, gemeint sind aber jeweils in gleicher Weise Frauen,  Männer und Transgender.

1. GÜLTIGKEIT
Die vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten in der jeweils aktuellen Fassung für alle von "Comfort4all" (Franz Schweidler-Ihr Kompetenzzentrum für Bauen &Wohnen), abgehaltenen Seminare, Trainings und Schulungen.  An uns gerichtete Erklärungen, Anzeigen etc. (ausgenommen Mängelanzeigen) bedürfen zu ihrer Rechtswirksamkeit der Schriftform.

2. PREISE
Sämtliche angeführten Seminarpreise verstehen sich in Euro exkl. USt.  
 
3. ANMELDUNG
Die Seminaranmeldung erfolgt entweder über unsere Homepage, postalisch mittels Anmeldeformular, telefonisch oder persönlich und ist in jedem Fall verbindlich.
Folgende Daten müssen angegeben werden:
 
Seminar, Seminartermin, Preis,
Rechnungsanschrift (falls abweichend)
Vor-, Zuname,  Telefonnummer und E-Mail-Adresse des Teilnehmers;

Bei Anmeldung mittels Homepage oder Telefon besteht eine Rücktrittsfrist von sieben Werktagen gemäß Fernabsatz-Gesetz. Comfort4all behält sich das Recht vor, die Anmeldung innerhalb von zwei Wochen, spätestens bis Seminarbeginn, ohne Angabe von Gründen abzulehnen. Die Anmeldung gilt ab  Bezahlung der Seminargebühren und Zusendung bzw. Überreichung der Anmeldebestätigung als angenommen.

4. BEZAHLUNG
Nach der Anmeldung wird dem Seminarteilnehmer, der Seminarteilnehmerin per Post Rechnung und Erlagschein zugesendet.
Die Rechnungsbeträge sind promt nach Rechnungserhalt fällig. Bei Überweisung später als 8 Tage vor der Veranstaltung, ist eine Kopie des Überweisungsauftrages am Veranstaltungstag vorzulegen.

5. KOSTENÜBERNAHME DURCH FÖRDERSTELLEN
Verfügt der Seminarteilnehmer, die Seminarteilnehmerin über eine Förderzusage von AMS, waff oder anderen Förderstellen, entsteht daraus kein Vertragsverhältnis zwischen der Förderstelle und Comfort4all. Die Verpflichtung des Seminarteilnehmers, der Seminarteilnehmerin,  die Seminargebühr zu begleichen, bleibt aufrecht, bis die Förderstelle ggf. die ausständige Seminargebühr bezahlt hat. Kommt die Förderung nicht zur Auszahlung (z.B. wegen Nichtteilnahme am Seminar, aus welchem Grund auch immer), bleibt die Zahlungsverpflichtung des Seminarteilnehmers, der Seminarteilnehmerin aufrecht.

6. SEMINARTEILNAHME
Ausschließlich eine dem Punkt 3 der Allgemeinen Geschäftsbedingungen entsprechend erfolgte Anmeldung und Anmeldebestätigung berechtigt den Seminarteilnehmer, die Seminarteilnehmerin zur Seminarteilnahme. Wenn der Seminarteilnehmer, die Seminarteilnehmerin bis zum Seminartermin die Seminargebühr noch nicht bezahlt hat, hat Comfort4all das Recht, vom Vertrag zurückzutreten.

7. MINDESTTEILNEHMERZAHL
Die Abhaltung von Seminaren und Trainings hängt vom Erreichen der seitens von Comfort4all festgelegter Mindestteilnehmerzahl ab. Die Mindestteilnehmerzahl ist acht Personen, sofern in der Kursbeschreibung auf der Homepage von Comfort4all nicht anders genannt. Wird die Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht, so behält sich Comfort4all das Recht vor, das Seminar abzusagen. Es gilt dann sinngemäß Punkt 8 der Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

8. RÜCKERSTATTUNG
Wird das Seminar seitens von Comfort4all abgesagt, die Anmeldung abgelehnt bzw. findet das Seminar nicht statt, so erhält der Seminarteilnehmer, die Seminarteilnehmerin, in der Höhe des bereits beglichenen Seminarbeitrages eine Gutschrift. Die Gutschrift wird nach Wahl des Seminarteilnehmers, der Seminarteilnehmerin  entweder auf die nächste Seminarbuchung angerechnet oder auf schriftlichen Antrag ohne Verzugszinsen rückerstattet. Alle darüber hinausgehenden Ansprüche seitens des Seminarteilnehmers, der Seminarteilnehmerin bestehen nur für Schäden, die vorsätzlich oder grob fahrlässig durch Personen verursacht wurden, für die Comfort4all einzustehen hat. Personenschäden sind jeweils davon ausgenommen.

9. STORNIERUNG
Die Stornierung einer Seminarmeldung seitens des Anmelders, der Anmelderin ist bis spätestens vier Wochen vor Seminarbeginn ohne Verrechnung einer Stornogebühr möglich. Bei Abmeldung bis zwei Wochen vor Kursbeginn werden 50 % als Stornogebühr verrechnet, bei späterer Abmeldung oder Nichtteilnahme, aus welchem Grunde auch immer, ist der volle Kursbeitrag fällig. Der Anmelder, die Anmelderin hat das Recht, einen Ersatzteilnehmer, eine Ersatzteilnehmerin namhaft zu machen und damit die Stornogebühr abzuwenden. Der Anmelder, die Anmelderin bleibt jedoch für die Seminarkosten haftbar. In jedem Fall muss die Stornierung schriftlich entweder per Post, per Telefax oder per E-Mail erfolgen.

10. AUSSCHLUSS VON DER VERANSTALLUNG
Durch die Anmeldung erkennt der Seminarteilnehmer, die Seminarteilnehmerin folgendes an: Die Teilnahme an sämtlichen Seminaren erfolgt auf eigene Gefahr und Verantwortung. Sie ist kein Ersatz für medizinische Behandlung oder Psychotherapie. Kursteilnehmer_innen haften für durch sie schuldhaft verursachte Schäden. Comfort4all  behält sich das Recht vor, einzelne Seminarteilnehmer_innen von der Veranstaltung auszuschließen, wenn diese aufgrund ihres Verhaltens trotz Unterlassensaufforderung die Sicherheit oder den Lernerfolg der Gruppe gefährden. In diesem Fall sowie bei frühzeitigem Ausscheiden aus dem Seminar auf Wunsch des Seminarteilnehmers, der seminarteilnehmerin entsteht kein Anspruch auf Rückerstattung der Seminargebühr oder sonstiger Kosten.

11. MITGEBRACHTE GEGENSTÄNDE
Für mitgebrachte Gegenstände wie insbesondere Kleidung, Wertgegenstände, Geld und Seminarunterlagen übernimmt Comfort4all  keine Beaufsichtigung und somit auch keine Haftung.

12. SEMINARUNTERLAGEN
Die Seminarunterlagen stehen im geistigen Eigentum von Comfort4all. Jegliche Vervielfältigung, auch auszugsweise, oder die Weitergabe an Dritte ist nicht gestattet. Comfort4all  behält sich alle diesbezüglichen Rechte vor.

13. BESTÄTIGUNGEN
Ein Anspruch auf Ausstellung einer Teilnahmebestätigung besteht, nachdem die Seminargebühr bezahlt worden und das Seminar beendet ist, wobei nur jene Unterrichtseinheiten bestätigt werden, zu denen der Seminarteilnehmer, die Seminarteilnehmerin auch tatsächlich anwesend war. Teilnahmebestätigungen für Seminare zurückliegender Jahre können aus organisatorischen Gründen nicht mehr ausgestellt werden.
Zertifikate werden bei einzelnen Seminaren und Trainings  (sofern bei der Seminarbeschreibung angeschrieben) nach erfolgreicher Teilnahme ausgestellt.

14. ÄNDERUNGEN
 Comfort4all behält sich das Recht vor, Änderungen an den Inhalten des Seminares, der Anzahl der Unterrichtsstunden, der Seminargebühren, des Seminarortes und der  Seminartermine vorzunehmen.

15. DATENVERARBEITUNG
 Die Bekanntgabe der Daten im Zuge der Anmeldung erfolgt mit dem Einverständnis des Anmelders, dass sie von Comfort4all automationsunterstützt verarbeitet und genutzt werden. Alle persönlichen Daten werden vertraulich behandelt. Die Kontaktdaten des Seminarteilnehmers, der Seminarteilnehmerin werden an die Trainer des Kurses zur ausschließlichen Verwendung im Rahmen der Veranstaltung weitergegeben sowie von  Comfort4all für Informationszwecke genutzt. Dies schließt auch die Zusendung eines E-Mail-Newsletters ein, von dem sich der Anmelder aber jederzeit abmelden kann. Die bekannt gegebenen Daten werden nicht an Dritte weitergeben.

16. GEGENFORDERUNGEN
Gegen den Anspruch von Comfort4all auf Bezahlung der Seminargebühr und sonstiger Kosten ist die Aufrechnung allfälliger Gegenforderungen ausgeschlossen, es sei denn sie stehen in einem rechtlichen Zusammenhang mit der Seminarteilnahme und wurden gerichtlich festgestellt bzw. seitens von Comfort4alls anerkannt.

17.  SALVATORISCHE KLAUSEL/ UNGÜLTIGKEIT EINZELNER BESTIMMUNGEN
Im Falle der Ungültigkeit oder der Nichtigkeit einzelner Regelungen der Allgemeinen Geschäftsbedingungen kommt es zum Wegfall der betreffenden Bestimmungen und lassen die Allgemeinen Geschäftsbedingungen bzw. den Vertrag in allen übrigen Punkten unberührt. Die unwirksamen Bestimmungen werden durch eine Regelung ersetzt, die den wegfallenden Regelungen sinngemäß so entspricht, wie dies im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen zulässig ist. Es gilt österreichisches Recht. Als vereinbarter Gerichtsstand gilt Wien.