< Vida Jahrestagung
04.04.2015
Kategorie: Veranstaltungen

„Tram barrierefrei“

Nach einer europaweiten Ausschreibung haben sich die Wiener Linien für den FLEXITY Wien von Bombardier entschieden. Details zur neuen Bim wurden Montagvormittag im Wiener Werk von Bombardier in der Donaustadt vorgestellt.


Die neue Wiener Niederflurstraßenbahn von Bombardier

© doellmann architecture + design


Ab 2018 rollen die neuen Straßenbahnen FLEXITY von Bombardier durch Wien und ersetzen sukzessive die letzten Hochflurmodelle der Wiener Linien. Mit diesem Schritt setzen die Wiener Linien ihren seit Jahren konsequenten Weg zur Barrierefreiheit fort. Bis 2026 werden 119 bis 156 FLEXITY-Straßenbahnen im 22. Bezirk angefertigt und an die Wiener Linien übergeben. Die genaue Zahl der Züge wird von Netzerweiterungen und möglichen Intervallverdichtungen abhängen.

„Der FLEXITY Wien ist der letzte Baustein für eine 100%-Niederflur-Flotte. Nach U-Bahn-Stationen, U-Bahn-Zügen sowie Bussen wird auch die Bim vollständig barrierefrei sein“, so Öffi-Stadträtin Renate Brauner.

Begeistert zeigt sich auch Gerald Schweidler: „Niederflurstraßenbahnen bieten hohen Komfort für alle Menschen und Generationen. Ein positiv auffallendes Detail ist,  dass der neue Straßenbahntyp zwei Rollstuhlplätze mit Vis-à-vis-Sitzen bieten soll.“

Nähere Informationen unter
www.wienerlinien.at